Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dr. Emmanuel Rehfeld – Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Emmanuel Rehfeld – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Foto von Dr. Emmanuel Rehfeld

Telefon
(+49)231 755-2831

Fax
(+49)231 755-2811

Sprechzeiten
Im Wintersemester 2019/20:
Freitags, 10:00 - 11:00 Uhr

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 2.310

Weitere Informationen

Lehr- und Forschungsbereich

Institut für Evangelische Theologie (Neues Testament; Religionswissenschaft [Islam])

 

Aktuelle Positionen

  • Ausländerbeauftragter FK 14

 

Vita / Akademische Laufbahn

  • geb. 26. Januar 1980
  • 2000-2006 Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen und Heidelberg (Abschluß: Magister der Theologie [Eberhard-Karls-Universität Tübingen])
  • 16.10.-31.12.2006 Wissenschaftliche Hilfskraft (WHK) Universität Dortmund
  • seit 1. Januar 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (WM) Universität Dortmund
  • 2012 Promotion
  • April 2013-März 2017 Pastor (50%) der Freikirche "Offene Tür" in Lünen
  • SoSe 2017 Lehrstuhlvertretung "Religionspädagogik", TU Dortmund
  • WiSe 2017/18 und SoSe18 Lehrstuhlvertretung "Biblische Theologie und ihre Didaktik", Leuphana Universität Lüneburg

 

Habilitationsprojekt

  • Sündlosigkeit und Existenzstellvertretung. Der Sohn Gottes als Repräsentant der
    Menschheit nach der Darstellung des Markusevangeliums (eingereicht)

 

Publikationen in Auswahl

Monographien

  • Relationale Ontologie bei Paulus. Die ontische Wirksamkeit der Christusbezogenheit im Denken des Heidenapostels, WUNT II/326, Tübingen 2012, XV + 518 Seiten (= Diss. TU Dortmund; Dissertationspreis 2012 der Fakultät 14).
  • Die alte und die neue Diathêkê nach dem Hebräerbrief, 130 Seiten (= Magisterschrift Univ. Tübingen 2005; nur über die UB Tübingen zugänglich).

Herausgeberschaft

  • Der jüdische Messias Jesus und sein jüdischer Apostel Paulus (mit Armin D. Baum und Detlef Häußer), WUNT II/425, Tübingen 2016, VIII + 417 S.

Aufsätze

  • Christus – die Wahrheit (Joh 14,6)? Neutestamentliche Annäherungen an ein umstrittenes Thema, in: KuD 65 (2019), 95–125.

  • Seinskonstitutive Christusbezogenheit. Relational-ontologische Denkstrukturen und „In-Christus-Sein“ bei Paulus, in: Walter Bührer / Raphaela J. Meyer zu Hörste-Bührer (Hg.), Relationale Erkenntnishorizonte zwischen Exegese und Systematischer Theologie, MThSt 129, Leipzig 2018, 69-90.
  • Der Christus Israels zwischen Golgatha und Galiläa. Beobachtungen zum Verhältnis von vorösterlicher Jesusbotschaft und nachösterlichem „Christus-Kerygma“ in der Darstellung der Synoptiker, in: Armin D. Baum / Detlef Häußer / Emmanuel L. Rehfeld (Hg.), Der jüdische Messias Jesus und sein jüdischer Apostel Paulus, WUNT II/425, Tübingen 2016, 107–136.
  • Die „Gottesknechtsgrammatik“ des Ersten Petrusbriefs. Ein Musterfall biblischer Theologie, in: ThBeitr 47 (2016), 119–127.
  • Muhammad als "Ibrâhîm redivivus". Islamische Perspektiven auf den "Urvater der Monotheisten", in: GlLern 28 (2013), 68-83.
  • Hermeneutische und methodische Leitlinien in Calvins Auslegung des Neuen Testaments, in: Basse, Michael (Hg.), Calvin und seine Wirkungsgeschichte, Dortmunder Beiträge zu Theologie und Religionspädagogik 8, Berlin 2011, 29-56.
  • „Erbaulichkeit“ als Kennzeichen und Ziel paulinischer Theologie, in: ThBeitr 41 (2010), 126-136. http://www.theologische-beitraege.de/fileadmin/theo/downloads/ThBeitr41_2-3_Homepage_Rehfeld.pdf

Rezensionen

  • Marion Christina Hauck, DYNAMIS EIS SOTERIAN. Eine Untersuchung zum semantischen Hintergrund eines neutestamentlichen Syntagmas, WMANT 154, Göttingen 2018, 384 S., in: ThLZ 144 (2019), 764–766.
  • Christian Stettler, Das Endgericht bei Paulus. Framesemantische und exegetische Studien zur paulinischen Eschatologie und Soteriologie, WUNT 371, Tübingen 2017, XIX + 415 S., in: ThLZ 143 (2018), 770–772.
  • Wesley Hill, Paul and the Trinity. Persons, Relations, and the Pauline Letters, Grand Rapids/Cambridge 2015, XIV + 210 Seiten, in: ThLZ 141 (2016), 621f.
  • Kyle B. Wells, Grace and Agency in Paul and Second Temple Judaism. Interpreting the Transformation of the Heart, NT.S 157, Leiden u.a. 2015, X + 374 Seiten, in: ThLZ 141 (2016), 201–203.
  • Chris Tilling, Paul's Divine Christology, WUNT II/323, Tübingen 2012, XII + 322 Seiten, in: ThLZ 138 (2013), 814-816.
  • Otfried Hofius, Exegetische Studien, WUNT 223, Tübingen 2008 (= 2011), XI + 365 Seiten, in: ThBeitr 43 (2012), 263f.
  • Gerhard Büttner / Hanna Roose, Das Johannesevangelium im Religionsunterricht. Informationen, Anregungen und Materialien für die Praxis, Stuttgart 2007, 192 Seiten, in: ThBeitr 42 (2011), 245f.
  • Gottfried Adam / Rainer Lachmann (Hg.), Kinderbibeln. Ein Lese- und Studienbuch, unter Mitarbeit von Britta Papenhausen, Schriften aus dem Comenius-Institut 1, Wien 2006, 208 Seiten, in: Bucher, Anton A. / Büttner, Gerhard u.a. (Hgg.), „Man kann Gott alles erzählen, auch kleine Geheimnisse“. Kinder erfahren und gestalten Spiritualität, JaBuKi 6, Stuttgart 2007, 203-205.

Predigthilfen

  • zu 2Kor 1,18–22: Ohne Wenn und Aber, in: Zuversicht und Stärke (im Druck).
  • zu 1Kor 7,29–31: Auf der Höhe der Zeit, in: Zuversicht und Stärke 6/2018, 18–26.
  • zu 1Petr 1,8–12: Liebe auf den ersten Blick?, in: Zuversicht und Stärke 4/2018, 34–42.
  • zu Lk 10,38–42: Die geistliche Not der Kehrwoche, in: Zuversicht und Stärke 2/2017, 36-43.

  • zu Röm 8,18–25: Hoffen, Harren, Herrlichkeit!, in: Zuversicht und Stärke 6/2016, 70–78.

  • zu 1Kor 11,23–26: Das Abendmahl: handfester Beweis der opferbereiten Liebe Gottes, in: Zuversicht und Stärke 2/2016, 68–76.
  • zu Joh 3,1–8(9–15): Christ werden „kann“ man nicht!, in: Zuversicht und Stärke 3/2015, 127–135.
  • zu Mk 8,31–38: Nachfolgen heißt sterben, in: Zuversicht und Stärke 2/2015, 24–32.
  • zu Lk 4,16–21(22): Aller Anfang ist – allein Gnade!, in: Zuversicht und Stärke 1/2014–2015, 104–112.
  • zu Hebr 2,10-18: Vollkommenes Leiden, in: Zuversicht und Stärke 3/2014, 25-33.
  • zu 2Kor 4,3-6: ER-leuchtet!, in: Zuversicht und Stärke 1/2013–2014, 129-137.
  • zu Joh 17,1-8: Getragen von der Fürbitte Jesu, in: Zuversicht und Stärke 2/2013, 68-76.
  • zu Jes 11,1-9(10): Der Weihnachtskönig und sein Reich, in: Zuversicht und Stärke 1/2012-13, 67-75.
  • zu Gal 5,25.26; 6,1-3.7-10: Grundgesetz der Gemeinden Gottes in Christus Jesus, in: Zuversicht und Stärke 5/2012, 57-64.
  • zu 1Kor 10,16f.: „Du sollst keine anderen Heilande haben neben mir!“, in: Zuversicht und Stärke 3/2012, 17-24.
  • zu 1Kor 2,12-16: Gottes geheimnisvolles Herz, in: Zuversicht und Stärke 3/2012, 116-123.

 

Nebeninhalt