Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

M5-Gym-Bk

Hinweise zur Erstellung der Studienleistung im Modul 5 (GymBK):

Skizzierung eines theologischen Problems

 

Formalia

Die Studienleistung umfasst ca. 10 Seiten (ohne Literatur- und Inhaltsverzeichnis):

Din A4 – Schriftgröße 12 Punkt – Times New Roman – 1,5 zeilig – 2 cm Rand, rechts: 4 cm Rand

Auf dem Titelblatt sind Hochschule und Institut, Modul und Studienleistung, Titel der Studienleistung, Name, Matrikelnummer und Abgabedatum angegeben.

Wörtliche und inhaltliche Zitate werden durch Anmerkungen in Fußnoten belegt.

 

Inhalt und Aufbau

Ziel der Studienleistung ist es, ein theologisches Problem (wie etwa: Glaube, Gebet, Gott, Klage, Sünde, Wie kann man von Gott reden? – Was ist Ethik?; Ethik und Moral; Glaube und Werke; Lebensführung; u.v.a.m.) darzustellen und didaktisch zu reflektieren. Die Leitlinie ist, herauszuarbeiten, auf welche grundlegenden Fragen und Einsichten im Hinblick auf Gott und den Menschen das Problem hinweist.

Zunächst ist nach dem biblischen Zusammenhang des Problems zu fragen. Taucht das Thema im AT und / oder NT auf oder gibt es Phänomene, die mit dem zu bearbeitenden Problem in einem Zusammenhang stehen? Was sind wichtige biblische Grundeinsichten in diesem Zusammenhang? Gibt es vielleicht unterschiedliche Positionen und Akzentuierungen?

Im Anschluss geht es um die dogmatische bzw. ethische Reflexion des Problems. Gibt es Stationen in der Theologiegeschichte oder im Leben der Kirche, wo das Problem eine besondere Rolle gespielt hat? Gibt es einen oder mehrere Theologen, die sich besonders mit diesem Problem auseinandergesetzt haben? Nach dieser Einordnung wäre es möglich, auch von einem systematisch-theologischen oder ethischen Ansatz her das Problem zu beschreiben und ggf. zu lösen und seine Bedeutung für die Gegenwart herauszuheben. Das Ergebnis wird in einem kurzen Fazit zusammengefasst.

 

Literatur

Für die biblische Suche kann Bibleworks oder Bibleserver.com. helfen. Dann können exegetische (TBL; Calwer Bibellexikon; EWNT; ThWNT) und theologische Lexika herangezogen werden (TRE; RGG; TRT). Für die weiterführende Arbeit bieten sich einführende Werke für die Dogmatik (Schneider-Flume; Surall; Leonhardt) bzw. Ethik an und ggf. eine Dogmatik (von Lüpke/Joest; Härle; Beinert/Kühn) oder eine Ethik und ggf. weiterführende thematische Literatur (Aufsatz oder Monographie) an.

 

Bezug zur Modulprüfung

Die Studienleistung kann Grundlage für die Modulprüfung sein.